Archive for the ‘Projektplanung’ Category

Studentische Hilfskraft oder Praktikant/in zur Unterstützung der Community of Knowledge gesucht

Montag, Januar 2nd, 2012

Zur Unterstützung des strategischen und laufenden Betriebes der Community of Knowledge suchen wir eine/n Praktikanten/in oder eine studentische Hilfskraft. Wir bieten einen Aufgabenbereich zwischen

  • redaktionellen Tätigkeiten (Redigieren und Erstellen von Texten, Koordination des Open Journals),
  • technischen Komponenten (Pflege unseres Content-Managements, Mitarbeit an neuen Features) und im
  • Marketing (Betreuung unserer Medienpartner und PR-Aktionen).

Jedes Mitglied unseres Teams ist ein aktiver Part in wichtigen Entscheidungsprozessen. Deswegen wünschen wir uns bei unseren BewerberInnen Eigenständigkeit, Engagement und Teamfähigkeit. Vorkenntnisse im Wissensmanagement, Online-Bereich und englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil.

Einsatzort: Berlin;
Beginn: ab sofort;
Dauer: ab 4 Monaten;
Wir freuen uns auf Rückfragen und Bewerbungen gerne per Mail an Daphne Gross, info@community-of-knowledge.de

Erster Call for Papers der Community of Knowledge

Freitag, Oktober 30th, 2009

Call for PapersWir haben uns in den vergangenen Monaten viel mit dem Thema Zukunft beschäftigt: Wie soll die Community of Knowledge in Zukunft aussehen, welche Ziele verfolgt sie, was wird inhaltlich passieren? Nur konsequent, dass wir den ersten Call for Papers auch einem Zukunfsthema widmen. „Wissensmanagement von Morgen und Übermorgen – Trends, Visionen und Herausforderungen“: Dazu würden wir gerne Sie aufrufen, Beiträge zu verfassen und uns zu zusenden. Die Beiträge können sowohl praxisorientiert als auch forschungsnah ausfallen. Mit der Aufstellung unserer Jury haben wir versucht, aus den verschiedenen Bereichen und Disziplinen Experten zusammen zu stellen, die den eingereichten Beiträgen jeweils ein individuelles, qualifiziertes Feedback geben können.

(mehr …)

Quo vadis c-o-k?

Freitag, August 14th, 2009

Seit dem Kick-Off-Meeting am 8. Mai ist einige Zeit vergangen. Seitdem treffen wir uns (allen Widrigkeiten der Urlaubszeit zum Trotz) jede Woche, um das Erreichte und die nächsten Schritte zu besprechen. Wir haben uns intensiv mit der „alten“ community of knowledge befasst und selbstverständlich auch mit der „neuen“. Wir haben Entitäten und Funktionalitäten besprochen, ebenso Kennzahlen und die Datenmigration. Wir haben überlegt, ob wir lieber ein großes Finale haben wollen oder lieber eine kleine aber schnelle Lösung, die schnell wachsen soll. Wir haben uns für Letzteres entschieden.

(mehr …)

Kommentar- und Bewertungsfunktion

Montag, Juli 27th, 2009

Bisherige Bewertungsfunktion c-o-kArtikel zu bewerten und zu kommentieren hilft anderen Lesern sich im Content-Pool zu orientieren und diesen um Perspektiven und Meinungen anzureichern. Ist das so? Oder geben diese Funktionalitäten nicht viel mehr die Möglichkeit, dass wenige alles verfälschen können? Im Prinzip sind es doch immer einige wenige, die bewerten und kommentieren. Dadurch beeinflussen sie maßgeblich die Meinungen anderer.

Müssen Artikel, wie sie auf der community-of-knowledge veröffentlicht werden, mit einer Kommentarfunktion ausgestattet sein? Unsere Artikel geben eine Expertenmeinung wieder und werden zusätzlich redaktionell überarbeitet. Was gibt es da zu kommentieren? Oder gerade deswegen?

Da wir annehmen, dass sich unsere Leser und Autoren nicht unweit anders verhalten als im Umgang mit anderen Webinhalten, wollte wir wissen inwieweit diese allgemein Bewertungs- und Kommentierungsfunktionen benutzen. „Kaum“, sagte ein Teilnehmer und kommentierte daneben: „finde es trotzdem sinnvoll

(mehr …)

Inwiefern ist ein E-Journal eine attraktive Form der Bündelung unserer Artikel?

Mittwoch, Juli 8th, 2009

Open E-Journal AutorIn der Vergangenheit wurden Schwerpunktthemen auf der community-of-knowledge sehr gerne gelesen und gut angenommen. Die Besucherzahlen stiegen und Autoren nahmen aktiv Kontakt zu uns auf. Aus dem Redaktionsteam der community-of-knowledge kam der Vorschlag, die Katalogisierung unserere Beiträge für andere Dienste zu unterstützen, indem wir ISSN-Nummern vergeben. Insbesondere Bibliotheken oder andere Katalogisierungseinrichtungen arbeiten bereits verstärkt mit  ISSN.
Eine ISSN ist eine Internationale Standardseriennummer (engl. International Standard Serial Number), die Schriftenreihen eindeutig identifiziert. Sie dient der unverwechselbaren Identifikation eines fortlaufenden Sammelwerks. Die ISSN kann als das Gegenstück zur ISBN für Bücher betrachtete werden.
(mehr …)

Würden Sie einen WM-Kalender in Ihren Kalender integrieren bzw. ihn regelmäßig verfolgen?

Donnerstag, Juli 2nd, 2009

WissensmanagementkalenderWissensmanagement ist ein Thema mit direktem Alltagsbezug. Dies spiegelt sich auch in den zahlreichen Konferenzen, Tagungen und Treffen zum Thema Wissensmanagement wider. Aus Ihren Kommentaren entnehmen wir, dass der Erfolg und Sinn eines solchen Kalenders hauptsächlich in der Aufbereitung und Auswahl der Termine liegt. „Es kommt darauf an, wie das Handling funktioniert und natürlich, wie wichtig/attraktiv die Termine für mich sind“, antwortete ein Teilnehmer und kreuzte „Vielleicht“ an.

(mehr …)

Ist die Lizenzierung unter einer Creative Commons Lizenz für unsere Autoren attraktiv?

Mittwoch, Juli 1st, 2009

Lizenzierung der InhalteDas Internet erscheint mit seinen Verbreitungs- und Veröffentlichungsrechten sehr diffus und abschreckend. Einmal ins Netz gestellt, sind Ideen für immer verloren? „Quellenangaben sind leider sehr selten, was natürlich nicht motiviert, ‚sein Wissen‘ zu teilen“, lautete ein Kommentar zu unserer Umfrage über die Attraktivität einer geregelten Lizenzierung der Artikel. Und vielleicht gerade deswegen hat dieser potentielle Autor gemeint, dass eine Lizenzierung unter Creative Commons attraktiv wäre. Wir sehen diese Problematik der Verbreitungs- und Veröffentlichungsrechte auch und haben deswegen dies in unserer ersten Frage aufgegriffen.

(mehr …)