Die EnBW-Saga geht weiter, außerdem „Kritik mit Humor“

Ulrich Schmidt, Anne-Christine Birkle, Maximilian Schmitt und  Alexander Koppe haben den nächsten Beiträg über die Nutzenmessung von Wissensmanagement-Maßnahmen geschrieben mit dem schönen Titel „Wie bringt man mehr Licht ins Dunkel?“. Nach den wegen ihres Erfolgs auch im letzten Open Journal bei uns erschienenen Episoden I, II und III gibt es jetzt sozusagen Episode I – IV. Die Autoren haben seit ihrem ersten Beitrag im August letzten Jahres neue Erkenntnisse dazu gewonnen. Diese flossen in dem aktuellen Beitrag ein, der noch einmal die bereits erschienen Teile zusammenfasst und weiter führt. Es handelt sich hier, wenn man so will um ein Live-Serien-Format, da bleibt die Weiterentwicklung bereits veröffentlichter Teile nicht aus.  Es handelt sich bei dem Format auch für uns um ein Experiment. Wünschen Sie sich öfter solche Veröffentlichungen bei denen man an der Entwicklung teilhaben kann oder nutzt ihnen ein Beitrag mehr, der erst veröffentlicht wird, wenn er „aus einem Guss“ ist?

Unser zweiter Artikel im Januar stammt von Dipl.-Psych. Christine Erlach und Prof. Dr. Ulrike Reisach. Wie kann man Kommunikation offener gestalten? In Unternehmen ist das gerade die Hierarchien aufwärts ein Problem, zumindest wenn es um Kritik geht. Hier empfehlen die Autorinnen „Kritik mit Humor“, aber auch Storytelling, eines ihrer Spezialgebiete.

Tags:

Leave a Reply