I-Know oder KnowTech? Wo will ich hin?

KnowTech 2010 L. LangenbergKeine leichte Entscheidung und wir hatten das Glück, sie auch nicht treffen zu müssen. Dank Unterstützung von Pumacy konnte die Community of Knowledge Redaktion zu beiden Veranstaltungen und dort mit Autoren, Lesern oder Interessierten sprechen.

Bei den vielen Gesprächen kommen manchmal die Vorträge zu kurz. Somit kann ein qualitatives Urteil zu den Sessions nur einen kleinen Teil betreffen. Beide Veranstaltungen bemühen sich ohne Frage um ein hohes Niveau. Durch die I-Semantics ist die I-Know deutlich wissenschaftlicher, aber auch technischer geprägt. Die Technologisierung der „No Tech“ war ebenfalls spürbar, sodass man manchem Vertreter einer neuen Software auch gerne mal ins Ohr „brüllen“ darf, dass ein Tool noch kein Wissensmanagement ist.

I-Know PumacyDie I-Know in Graz bemüht sich um eine sehr entspannte Atmosphäre, was ihr ohne Zweifel gelingt. Sie liefert den Beweis, dass Spaßfaktor und fachliche Qualität sich gegenseitig unterstützen. Wegen der Rekordteilnehmerzahl wurden einige Räume noch mit Zusatzstühlen bestückt und wenn die Leute – obwohl sie stehen müssen – stundenlang nicht rausgehen, zeugt das von der Qualität der Referenten. Am zweiten Abend feierten nahezu alle Teilnehmer den Abschied von Klaus Tochtermann als Organisator. Da die Messlatte ziemlich hoch liegt, wird sich das Organisationteam für nächstes Jahr einiges einfallen lassen. Deswegen wird es nur wieder sehr gut werden können. Wir sind dabei!

Nur zwei Wochen später fand die KnowTech in Bad Homburg statt. Der Termin war leider ein wenig unglücklich: Ein hochgeschätztes Small Talk Thema waren die restlos ausgebuchten und überteuerten Hotels. Die Automechanika in Frankfurt schien die gesamte Gegend lahm gelegt zu haben. Aber was tut man nicht alles für die guten Key Notes und angenehme gesellschaftspolitische Diskurse, z.B. beim Panel vom New Club of Paris. Die Zeit ist wirklich gut investiert, denn wer hier nicht mit neuen Eindrücken und Ideen weggeht, ist selber Schuld.

Die Live-Twitter-Community hatte bei beiden Konferenzen deutlich zugenommen. Auf der KnowTech (#KnowTech) wurden sogar „Vermisstenmeldungen“ des Veranstalters getwittert. Hier ein Medium zu haben, welches alle Teilnehmer erreicht ist klasse; schön wäre es, wenn dieses noch systematischer zugänglich gemacht und genutzt würde. So waren auch unsere restlichen gedruckten Fassungen des „Open Journal of Knowledge Management“ bald nach den Tweets weg.

Fazit: Wir kommen wieder!

Tags: , , ,

One Response to “I-Know oder KnowTech? Wo will ich hin?”

  1. hotel sagt:

    you’re in reality a good webmaster. The web site loading speed is
    incredible. It kind of feels that you’re doing any distinctive trick.
    Furthermore, The contents are masterpiece.
    you have done a great job in this topic!

Leave a Reply