Leitfaden für Lernen mit social Software in KMU und unsere Top3

Der „LERNET 2.0-Praxisleitfaden“ vom D-ELAN e.V. geistert schon ein kleines Weilchen im „Blätterwald“ der WM-Community herum. Für all jene, die ihn noch nicht kennen, aber sich für Weiterbildung mit Hilfe der neuen Technologien, wie Wikis, Twitter und Blogs interessieren unbedingt zu empfehlen:

Auch kleine und mittlere Unternehmen können jetzt Werkzeuge des Web 2.0 (z.B. Wikis, Blogs, Twitter) nutzbringend zum Lernen einsetzen. Dieser Leitfaden soll Ihnen neue Formen des „Digitalen Lernens“ näher bringen und an ganz konkreten Beispielen zeigen, wie sich mit ihnen Herausforderungen in der Qualifizierung meistern lassen. Der „LERNET 2.0-Praxisleitfaden“ hilft allen, die in einem kleinen und mittleren Unternehmen Verantwortung für das Thema Bildung tragen, sinnvolle Anwendungen des digitalen Lernens zu finden und einzuführen.

————————-
Was waren eigentlich unsere Top 3 im Mai, Juni und Juli? Der 1. Platz ist einer unser Dauerbrenner, auf dem 2. Platz ist ein relativ junger Beitrag aus unserem ersten Open Journal. Nur der 3. Platz wurde stets neu vergeben. So steht dort im Juli eine echte Überraschung. Da ist ein Artikel aus dem Jahr 2002 wieder aus der „Versenkung“ aufgetaucht.

1. Wissensnetzwerke: Soziale Netzwerkanalyse als Wissensmanagement-Werkzeug von Dr. phil. Tobias Müller-Prothmann (Mai – Juli)
2. Open Innovation. Der offene Umgang mit Wissen verändert das Innovationsmanagement von Dr. Michael Bartl (Mai – Juli)
3. Kosten und Nutzen von Wissensmanagement-Projekten in Unternehmen von Carmen Herrmann (Juli);
Best Practices und Lessons Learned aus Wissensmanagement-Initiativen von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Robert Neumann, Mag. Mag. Waltraud Grillitsch, Mag. Mag. Alexandra Müller-Stingl (Juni);
Persönliche Strategien zum Aufbau einer angstfreien wertschätzenden Unternehmenskultur im Wissenszeitalter – Teil 1 von Alexandra Wirnshofer (Mai)

Tags: , , , ,

Leave a Reply