Neue Beiträge in der Community of Knowledge

Asche auf mein Haupt – ich habe versäumt an dieser Stelle auf unsere neuen Beiträge außerhalb des Open Journals hinzuweisen. Das hole ich jetzt nach.

Dieter Rehfeld steuert einen weiteren Artikel zu unserem Schwerpunktthema Wissensmanagement in öffentlichen Verwaltungen bei. Herr Rehfeld zeigt die in dem Modellprojekt „Wissensmanagement für kommunale Rechtsämter“ gemachten Erfahrungen auf. Wie sieht der typische Status quo in Sachen Wissensmanagement in den Ämtern aus? Welche Hemmnisse ergeben sich daraus für ein Wissensmanagementprojekt? Interessanterweise benennt Herr Rehfeld die Bereitstellung von Informationen mit „Informationslogistik“. Ein Terminus der mir für die Aufgabe „Wie stelle ich sicher, dass den Mitarbeitern relevante Informationen zur Verfügung gestellt werden“ sehr gefällt. Leider geht Herr Rehfeld kaum auf Lösungsansätze ein. Vielleicht sehen wir hier noch einen zweiten Teil? Einführung in kommunales Wissensmanagement und Informationslogistik

Ein wenig beachtetes Thema im Wissensmanagement ist die den Wissensfluss hemmende oder fördernde Architektur. Nun sind die Räumlichkeiten häufig vorgegeben, aber etwas Spielraum gibt es häufig doch. Man denkt nur nicht darüber nach. Hochinteressant wird es bei einem Neubau. Wie soll der Neubau aussehen, um dem Unternehmen auch in Hinsicht auf den Wissensfluss maximal zu nutzen?  An der TU Dresden gibt es das Forschungsfeld „Wissensarchitektur” unter Leitung von Prof. Gunnter Henn.  Jun. Prof. Dr.-Ing. Jörg Rainer Noennig lehrt dort ebenfalls. Gemeinsam mit Claudia Hentschel schrieb er den Beitrag „Das Zusammenspiel von Wissensarbeit und Wissensarchitektur in Beziehungsnetzen und räumlichen Strukturen“. Ich gebe zu, dass ich gern einen mehr auf die Architektur konzentrierten Beitrag veröffentlicht hätte. Eventuell wird es bald einen weiteren Artikel zu diesem Thema geben.

Ewen Le Borgne und Jaap Pels reichten uns einen Beitrag für das Open Journal ein. Leider ist der Beitrag dafür zu lang. Doch der Inhalt ist so gut, dass sie sonst vermutlich den 1. Platz erhalten hätten. Daher veröffentlichen wir ihren Beitrag über ein internationale Projekt in Afrika außerhalb des Open Journals: Knowledge Management and Communication Strategy

Unsere letzte Veröffentlichung ist ein Interview der Semantic Web Company. Thomas Thurner befragt Dr. Sören Auer über die Fortführung des europäischen Projektes Linking Open Data (LOD). Dr. Auer ist der Projektleiter. Linked Open Data sind Teil des semantischen Webs. Ich höre schon seit vielen Jahren vom baldigen Kommen des semantischen Webs. Doch wirklich passiert ist bisher noch nichts. Ich bin gespannt, ob ich das noch erleben werde. Wenn ja, hat das Projekt sicher seinen Teil dazu beigetragen. The hype, the hope and the LOD2: Sören Auer engaged in the next generation LOD

Tags:

Leave a Reply