Quo vadis c-o-k?

Seit dem Kick-Off-Meeting am 8. Mai ist einige Zeit vergangen. Seitdem treffen wir uns (allen Widrigkeiten der Urlaubszeit zum Trotz) jede Woche, um das Erreichte und die nächsten Schritte zu besprechen. Wir haben uns intensiv mit der „alten“ community of knowledge befasst und selbstverständlich auch mit der „neuen“. Wir haben Entitäten und Funktionalitäten besprochen, ebenso Kennzahlen und die Datenmigration. Wir haben überlegt, ob wir lieber ein großes Finale haben wollen oder lieber eine kleine aber schnelle Lösung, die schnell wachsen soll. Wir haben uns für Letzteres entschieden.

Um einen schnellen Umzug auf einen Pumacy-Server zu ermöglichen, werden wir zunächst eine Art Beta-Version der community of knowledge präsentieren, die zunächst tatsächlich fast nur eins kann, dafür aber das Wichtigste: den Content anbieten. Darum herum werden wir neue Funktionalitäten anbieten, wie z.B. die eigenständige Profilaktualisierung der Autoren. Das ist im Web mittlerweile selbstverständlich, ist auf der community of knowledge aber bisher noch nicht möglich gewesen. Überhaupt dreht sich viel um die Autoren oder wie wir sie zukünftig nennen: die Benutzer. Weitere erste Überlegungen findet Ihr in unseren Blogeinträgen über die Umfrageergebnisse.
Mittlerweile sind wir am testen des Backends und der migrierten Daten. Das Frontend ist der nächste Schritt. Auch hier gibt es schon erste Ideen, die sowohl an das Layout der „bisherigen“ c-o-k anschließen als auch zeigen, dass sich etwas verändert hat.

Unser „gemixtes“ Team macht sich dabei, denke ich, sehr gut. Während die Projektmitglieder von Pumacy, wie Daphne und Ingo, aber auch mein Namensvetter als Programmierer, viel von ihren Erfahrungen mit dem Internet und hier vor allem mit dem social web einbringen, steuere ich vor allem die Erfahrungen mit der bestehenden c-o-k bei. So bringen wir alle frische Ideen ein. Nun verabschiede ich mich erst einmal für 2 Wochen in den Urlaub. Vorher aber veröffentliche ich noch einen interessanten Bericht über eine Wissensmanagement-Studientour von 18 Delegierte aus 13 Ländern in Deutschland.

Tags: ,

2 Responses to “Quo vadis c-o-k?”

  1. Karlheinz Pape sagt:

    Vielleihct ist das KnowledgeCamp http://knowledgecamp.mixxt.org/ am 9. oder 10. Oktober in Karlsruhe ja eine gute Gelegenheit, die ersten Ergebnisse der erneuerten c-o-k in einer Session den WM-Experten vorzustellen? Und möglicherweise ergeben sich dort ja auch neue Kontakte zu interessierten Lesern und Autoren.

    Beste Grüße
    Karlheinz Pape

  2. Ingo Frost sagt:

    Daphne Gross und ich sind auf jeden Fall auf dem KnowledgeCamp dabei und werden dort auch eine Session zur c-o-k anbieten – wir freuen uns drauf!
    Gruß,
    Ingo Frost

Leave a Reply