Sind Online-Communities noch zeitgemäß?

Am 16. und 17. September 2011 findet das KnowledgeCamp der gfwm statt. Und wir sind natürlich mit dabei.

Als Community of Knowledge stellen wir uns die Frage, ob nach dem Web 2.0 das Offline 1.0 folgt. Schließlich liegen Bar Camps voll im Trend!

Um das herauszufinden, wollen wir am Freitag in einer Session mit Euch reden und herausfinden, wie ihr Euer Wissen und Eure Erfahrungen im on- und offline Alltag austauscht. Von welchen Best Practice-Beispielen könnt ihr berichten? Welche Medien, Communities oder Tools nutzt ihr? Und Offline wie läufts da so?

Wir freuen uns auf eine kontroverse Diskussion!

Tags: ,

7 Responses to “Sind Online-Communities noch zeitgemäß?”

  1. Boris sagt:

    Natürlich sind Online-Communities noch zeitgemäß, Ingo. Was für eine Frage…

    Gerade im Bereich WM schießen sie momentan ja wie Pilze aus der Erde (GfWM XING-Gruppe, WM-Magazin XING-Gruppe, Wissenspartnerschaft XING-Gruppe, Cogneon mixxt-Community). Ob das alles Sinn macht ist eine andere Frage,…

    Zu BarCamps…
    Der Sinn von solchen Veranstaltungen ist es doch, um die Offline-Veranstaltung herum eine Online-Community zu bilden. Leider kriegen das bisher nur wenige hin oder wollen es (aus Effizienzgründen) gar nicht hinkriegen…

    Viel Spass beim gkc. Bin leider nicht dabei!
    Boris 4xingKM

  2. Ingo Frost sagt:

    Hallo Boris, ein kleiner Bericht folgt noch. Zum Sinn des BarCamps: Vielleicht ist es genau umgekehrt – um eine Online-Community herum soll eine Offline-Community gebildet werden? Gruß, Ingo

  3. Boris sagt:

    Danke für den Bericht! http://blog.community-of-knowledge.de/blog/eindrucke-vom-knowledge-camp-2011-gkc11

    Besonders über Ulrichs Aussage musste ich sehr schmunzeln. So ganz unrecht hat er aber nicht. Online gibt es sooooooooooooo viel gedöns.

    Jep! „Vielleicht ist es genau umgekehrt – um eine Online-Community herum soll eine Offline-Community gebildet werden“.

    Das ist es was ich auf mittelfristige Sicht eigentlich auch mit xingKM vor habe (https://www.xing.com/net/knowledgemanagement/) oder hatte (?)… Habt Ihr von der CoK disbezügl. auch Pläne?

    Schönes Wochenende
    Boris

    P.S.: Frage: Kann ich hier in den Kommentaren eigentlich HTML verwenden? Es wäre auch schön, wenn ich per eMail informiert werde, wenn jemand auf meinen Kommentar antwortet. Deine Antwort hier, habe ich nur zufällig entdeckt. ^ WP-Plugin http://wordpress.org/extend/plugins/comment-reply-notification/

  4. Ingo Frost sagt:

    Hallo Boris, danke für Deine Nachricht. Wir haben als c-o-k keine Pläne ein Forum auf der Community of Knowledge einzurichten. Wir denken, dass es dazu bereits gute Möglichkeiten gibt (z.B. über xing-km). Danke für den Tipp mit dem WordPress-Plugin, ich habe es gerade eingerichtet (ist leider nicht komplett mehrsprachig)… viele Grüße, Ingo

  5. Boris sagt:

    Hallo Ingo,

    meine Frage war eigentlich eher dahingehend, ob Ihr gedenkt eine Offline-Community ins Leben zu rufen…

    Das WP-Plugin müsste eigentlich prima funktionieren. Die notwendigen Sprachdateien sind dabei. Ansonsten nimm „Subscribe to Comments Reloaded“ (http://wordpress.org/extend/plugins/subscribe-to-comments-reloaded/). Das funktioniert auf jeden Fall mehrsprachig und liefert auch gleich ein Abo-Management für den Nutzer mit. Ist allerdinge etwas aufwändiger einzurichten (Bsp.: http://www.jaegerwm.de/2010/04/jwm-bei-termin-gfwm-knowledgecamp-oktober10-passau/comment-page-1/#comments)

  6. Johanna sagt:

    Seiten für „Insider“?

    Als „Outsider“ auf der Suche nach interessanten Informationen über Wissensmanagement habe ich mich hierher verirrt. Bin überaus enttäuscht.

    Selten eine Ansammlung von so wenig brauchbarer Information gefunden, selten eine so uninteressante Seite zu einem so interessanten Thema – reife Leistung!

  7. Hallo Johanna,

    Das hier ist in der Tat ein sehr spezieller Blogbeitrag. Aber auch wenn Du auf dem Rest des Blogs nicht fündig geworden bist, hast Du denn schon unsere eigentliche Seite angeschaut: http://www.community-of-knowledge.de? Dort findest Du so viel Inhalt, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass Du die Seite uninteressant findest. Der Blog dient der Ergänzung der Homepage.

    einen schönen Gruß
    Steffen Doberstein
    Redaktionsleiter

Leave a Reply