Posts Tagged ‘Artikel’

Projektmanagament und Lernen in der digitalen Welt – 2 neue Beiträge

Mittwoch, April 16th, 2014

Im Beitrag „Analog, digital, anatal“ möchte uns Guido Brombach dafür gewinnen, nicht einfach nur die analoge Welt in der digitalen abzubilden, sondern die digitale Welt neu zu denken. Konkret geht es vor allem um Lernangebote, also Weiterbildung. Wir sollten nicht versuchen das digitale Lernen so zu verstehen, als wäre das Gleiche wie das analoge Lernen, nur in einem neuen Medium, sondern das Lernen quasi neu zu erfinden. Die völlig anderen technischen Möglichkeiten und gleichzeitig die nicht mehr vollständig vorhandenen Möglichkeiten der analogen Welt bedürfen ein neues Herangehen an die alte Thematik des Lernens, wenn dieses wirklich besser werden soll.

Um etwas völlig anders geht es im Beitrag „Nach der Operationalisierung ist vor der Operationalisierung“ von Dr. Werner Bünnagel. Es geht um Projektmanagement. Es geht um komplexe Projekte (wie die Einführung von Wissensmanagement) in kleinen und mittleren Unternehmen. Zu oft wirkt die Komplexität in KMU wegen der geringen Ressourcen lähmend. „Die Lust, sich mit Projektmanagement-Methoden auseinanderzusetzen, ist dort eher gering. Daher stehen die psychologischen Aspekte, nämlich die Truppe am Laufen zu halten, mehr im Vordergrund, weil nicht selten der Weg von der Operationalisierung hin zu den konkreten operativen Schritten verfehlt wird“. Herr Dr. Brünnagel plädiert für eine „Macher“-Herangehensweise. Er nennt die Methode „Kick-and-Rush“, entlehnt aus der Fußballberichterstattung. Dabei geht es nicht darum Projektmanagement neu zu erfinden, es geht eher darum, die Angst davor zu nehmen.

7. Open Journal of Knowledge Management

Dienstag, Juli 2nd, 2013
470083_web_R_K_by_Angelina Ströbel_pixelio.de

Bild: Angelina Ströbel, pixelio.de

Unser 7. Open Journal ist online. Es ist unter dem Titel

Wissensmanagement in der Praxis: Methoden und Werkzeuge

erschienen und geht, wie der Titel schon sagt, auf Methoden und Werkzeuge ein, die von unseren Autoren für verschiedene Anwendungsfälle empfohlen werden.

„Welche Methoden bzw. Werkzeuge wenden Sie an, um den Wissenstransfer in Ihrer Organisation  oder Ihrem Kunden zu steigern? Welche Erfahrungen wurden mit ihnen gemacht? Wann eignen diese sich weniger? Oder welche Methoden oder Werkzeuge sollten angewendet werden? Wo liegt der erwartete Vorteil gegenüber den in der Praxis beobachteten Methoden? Welche Nachteile gibt es?“

Das waren die Fragen, die wir zu unserem 4. Call for Papers stellten. Werkzeuge und Methoden sind  ein  weites  Feld,  entsprechend  unterschiedlich  fielen  die  Antworten  aus. Im Einzelnen sind das folgende Beiträge: (mehr …)

Neue Beiträge vor dem Open Journal – Experten geben ihr Wissen weiter

Donnerstag, Juni 13th, 2013

Es dauert nicht mehr lange, dann erscheint die 7. Ausgabe des Open Journal of Knowledge Management. Bis dahin sitzen Sie aber nicht auf dem Trocknen (was die Fachlektüre betrifft). Seit unserm letzten Blogbeitrag über die bei uns veröffentlichten Beiträge Anfang Mai gibt es schon wieder 3 neue interessante Artikel auf der Community of Knowledge.

  • Im ersten Teil eines Studienprojekts über die Wissensgesellschaft von Hays (Kontakt Frank Schabel) und anderen Organisationen durchgeführt, wurden am Anfang Meinungen von Wissenschaftlern, Beratern und Knowledge-Management-Verantwortlichen eingeholt, die sich mit dem Thema befassen. Befragt wurde auch einer unserer (späteren) Autoren, Herr Dirbach in seiner Funktion als Chief Knowledge Officer und Partner bei Zuehlke. Experteninterview mit Jörg Dirbach
  • Wie kann ein regelmäßig stattfindender Unternehmertreff für den Erfahrungsaustauch erfolgreich organisiert werden? Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein? Am Praxisbeispiel des „Last – Monday“ – Stammtisches des eBusiness Lotsen Dresden erläutert Dirk Liesch seine Erfahrungen solch ein nicht einfaches Unterfangen zu organisieren.
  • Ein exotisches Thema kommt aus einem (für Mitteleuropäer) exotischen Land. Inès Chaabouni, Anis Jarbouri aus Tunesien haben den Zusammenhang zwischen den Kompetenzen und dem Netzwerk von Vorständen zum Verschuldungsgrad des geführten Unternehmens in einer Studie untersucht. Im Beitrag legen die beiden Autorinnen die statistischen Daten dar und die sich daraus ergebenden Schlussfolgerungen. Interaction Board of Directors – Capital Structure: Integrating skills and networks

Neue Beiträge bei uns – neues Wissen für Sie!

Freitag, Mai 3rd, 2013

Das ist der Titel unseres gerade versendeten Newsletters (bestellbar unter info@Community-of-Knowledge.de).  Wer ihn nicht erhalten hat, erfährt hier, welche neuen Beiträge es bei uns gibt.

Irgendwie geht man in Unternehmen immer mit der Ressource Wissen um und oft werden auch diverse Einzelmaßnahmen für konkrete Probleme umgesetzt, doch ein Lösen vom eher Zufälligen zu einem systematischen Vorgehen findet immer noch sehr selten statt. Dabei ist das Know-how dafür vorhanden. Dr. Angelika Mittelmann  zeigt in ihrem Beitrag „Systematischer Wissenstransfer – eine betriebliche Notwendigkeit“, wie genau das geht. Und eigentlich ist es gar nicht so schwer, man muss es „nur“ tatsächlich mal angehen.

Kennen Sie das Knowledge Café oder das World Café? (mehr …)

Unsere Beiträge im Januar und Februar: Top 5-Fragen – Desktop Wikis

Donnerstag, März 7th, 2013

Seit unserer letzten Blogmeldung über das Special „Exzellente Wissensorganisation“ sind wieder 2 neue Beiträge erschienen. Wir freuen uns über einen Beitrag aus unserer Redaktion für die Berliner Industrie- und Handelskammer und einen Beitrag von unserem Sponsor Lexican über Tools für das persönliche Wissensmanagement. (mehr …)

7 Fallstudien – Special Exzellente Wissensorganisation 2012

Dienstag, Dezember 11th, 2012

EWO_logoDie Initiative „Exzellente Wissensorganisation“ zeichnet Organisationen aus, die den Gedanken des Wissensmanagements besonders vorbildlich umsetzen. Diese Jahr schafften es 6 Unternehmen und eine Schule in das Finale. Auf dem EWO-KOngress am 8. Mai in Berlin wurden die 3 Sieger durch Votum einer Jury und des Publikums gekürt: die voestalpine Stahl Donawitz GmbH & Co KG, die Infomotion GmbH und die SMA Solar Technology AG.

Auf unserer Seite finden Sie die Darstellungen aller 7 Finalisten. Sie wurden durch die Initiative erstellt und sind ähnlich den Beiträgen in unserem Open Journal Ausgabe V vom Juli 2012 gleich aufgebaut. Zunächst wird die Organisation vorgestellt, dann werden Ausgangssituation und Ziele genannt und schließlich die Maßnahmen, mit denen die Ziele erreicht wurden. Zum Schluss wird der Nutzen beschrieben oder ein Ausblick gegeben. Eine kleine Ausnahme aber gibt es doch. Frau Julia Endt, verantwortlich für das Wissensmanagement bei der SMA, hat bereits im August einen eigenen Beitrag bei uns veröffentlicht.

Lesen Sie die Beiträge und freuen sich über die Feststellung: „Es gibt sie, Unternehmen, die Wissensmanagement systematisch betreiben.“

Die Initiative „Exzellente Wissensorganisation“ und die Community of Knowledge sind Medienpartner.

Ein Praxisbeispiel, ein Modell, eine Studie – unsere neuesten Beiträge

Montag, Dezember 3rd, 2012

In vielen Branchen können Unternehmen langfristig nur überleben, wenn sie innovativ sind. Das setzt wiederum voraus, dass das Unternehmen „lernfähig“ ist, d.h. neues Wissen entsteht. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang die Aufnahme von externem Wissen, welches mit der vorhandenen Wissensbasis kombiniert wird. Hier bietet die Wissenschaft mit dem Modell der „Absorptive Capacity“ eine Antwort. Prof. Dr. Georg Schreyögg und Dr. Stephanie Duchek von der Freien Universität Berlin beschäftigen sich schon seit längerem mit diesem Ansatz und stellen ihn hier auf der Community of Knowledge vor.

Von der Theorie in die Praxis. Wie wirkt sich die veränderte Welt auf die Wissensarbeit, auf die Tätigkeit von Wissensarbeitern aus? Das Unternehmen Hays hat über 2 Jahre eine Studie erstellt, dabei zunächst aufbauend auf mehreren Experteninterviews Hypothesen aufgestellt, die schließlich überprüft wurden. Wir werden einige Ergebnisse dieser Studie hier veröffentlichen. Als erstes finden Sie bei uns Fachbereiche im Wandel – Wie Wissensarbeit die Unternehmen verändert. „Diese Studie zeigt, wie Fachbereiche mit einem hohen Anteil an Wissensmitarbeitern die mit diesem Wandel einhergehenden Herausforderungen wahrnehmen und mit welchen Maßnahmen sie darauf reagieren.“

Werden wir noch konkreter. Wie sieht Wissensmanagement bei einem Sieger des Wettbewerbs „Exzellente Wissensorganisation“ aus? Sozusagen Best Practice live. Julia Endt von der SMA Solar Technology AG berichtet über die konkreten Ideen und Maßnahmen in ihrem Unternehmen, die dezentrales und zentrales Wissensmanagement kombinieren: Dezentrales Wissensmanagement trifft Vernetzung.

Schauen Sie sich auch die anderen Beiträge diesen Jahres an. Sie finden sie auf unserer Startseite.