Posts Tagged ‘Wissensbilanz’

Bundesverband Wissensbilanz gegründet – Totengräber oder Hoffnungsträger?

Montag, Juni 11th, 2012

Am 11. Mai hat sich unter Federführung des Berliner Fraunhofer IPK der Bundesverband Wissensbilanz gegründet. Seit (8?) Jahren wird die „Wissensbilanz – Made in Germany“ subventioniert. Nun findet die Förderung doch ein Ende. Als Reaktion darauf wurde der Verband gegründet, der nun die Idee der Wissensbilanz am Leben erhalten soll.

Der Verband dazu selbst: „Ziel des Bundesverbandes Wissensbilanzierung ist es, die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch der Mitglieder und Interessierten zu fördern sowie praxisnah über die Wissensbilanz zu informieren und zu beraten.“

Immerhin 1.000 Wissensbilanzen wurden im Mittelstand nach eigenen Angaben erstellt, doch zum Durchbruch reichte es bislang nicht. Bei über 3,5 Mio. KMU in Deutschland würde selbst dann,  wenn das 1.000 Unternehmen entsprechen würde (was es sicher nicht ist, denn in der Zahl stecken gewiss auch Folgebilanzen), das 0,3 Promille entsprechen. Ein mehr als enttäuschendes Ergebnis. Dazu würde ich gern die Beträge an Steuergeldern gegenüber stellen, die in all den  Jahren geflossen sind.

Wird der Verband die Wissensbilanz retten können? (mehr …)

Berlearner und Wissensbilanz – 2 Veranstaltungen zum Wissensmanagement in Berlin

Donnerstag, April 28th, 2011

Ich war am Montag und am Dienstag bei zwei Veranstaltungen, die ich in meiner Eigenschaft als Redaktionsleiter der Community of Knowledge besucht habe.
Am Montag habe ich im Hotel Upstalsboom die Abschlussveranstaltung zum Projekt Berlearner 2010/11 vom Schulungsanbieter C&Q Haberhauffe besucht und am Dienstag war ich in der IHK zur Info-Veranstaltung über die Wissensbilanz – made in Germany. (mehr …)

Trendthemen im Wissensmanagement

Dienstag, April 6th, 2010

Wo geht die Reise im WM hin? Was sind die aktuellen Themen, die den Unternehmen auf den Nägeln brennen? Aus meiner Perspektive ist das z.B. der anstehende Generationenwechsel in der Belegschaft. Die Wissensbilanzierung ist angesichts des ständigen Rechtfertigungsdruckes für die Wissensmanager über den Return on Investment ihres „Kindes“ ein insbesondere von der WM-Szene selbst gepushtes Thema. Gerade läuft ein heißer Disput über den Sinn und Unsinn der „Wissensbilanz-made in Germany“ und zeigt damit auf, dass die WM-Szene sich gerade wieder selbst kritisch hinterfragt. Wenn ich mir unser Open Journal anschaue und die Zugriffszahlen auf die Artikel der Community of Knowledge, so stehen (ohne Sortierung)  das Innovationsmanagement, Community of Practice, persönliches WM, soziale Netzwerke und die neuen Möglichkeiten mit dem Web 2.0 ganz oben auf der Agenda. Ein Dauerbrenner ist nach wie vor die Einführung von WM und WM in öffentlichen Verwaltungen.

Das sind zwar meine Eindrücke, doch interessant wird es, wenn wir nach draußen schauen. Boris Jäger hat in seinem letzten XING-Newsletter folgende interessante Recherche vorgelegt, die mit meiner Wahrnehmung gut korrespondiert. (Ich habe zur besseren Übersicht die Themen fett formatiert und Links ergänzt.)

(mehr …)