Zwei Tage in Stuttgart am Wissensmanagement-Puls der Zeit

Lars Langenberg hält einen Vortrag zu Auswahlkrierien für WM-Software

Lars Langenberg von Pumacy hält einen Vortrag zu Auswahlkrierien für WM-Software

Tage wie diese sind es, die uns im Wissensmanagement verbinden: Sich treffen und austauschen, zuhören und nachdenken. Mit neuen Leuten über alte Ansätze diskutieren, Erörtern, ob SharePoint toll oder unbrauchbar ist, ob erst die Kultur oder die Infrastruktur angepasst werden muss. Und Tage wie diese zeigen uns, dass auch die beste Konferenz uns darauf keine eindeutige Antwort gibt.

Die Veranstalter der Stuttgarter Wissensmanagement-Tage wissen dies und laden vor allem Fallbeispiele zu ihrer Konferenz ein. Im großen Schillersaal der Stuttgarter Liederhalle, im Fachforum, einem kleineren Workshopraum und einem Plenum zur technischen Dokumentation wurden alle Themen im Wissensmanagement angesprochen. Teilnehmern ohne jegliches Vorwissen und Kongressler mit WM-Erfahrung teilten sich die Stühle. Eine Besonderheit war die Fachausstellung, auf der eine wachsende Zahl Aussteller Interessierten ihre Dienstleistungen und IT-Plattformen zeigten: Diese Fachmesse und das Fachforum waren kostenfrei und brachten eine zusätzliche Anzahl Teilnehmer zu den sich tummelnden Anwendern und Experten.

Fachlich erfüllten die Vorträge alle Niveaus. Eine Teilnehmerin erzählte von ihren gänzlich andere Erwartungen an den eben besuchten Vortrag: Aber das Thema war viel besser als die Überschrift vermuten ließ.

Deswegen hätten wir im nächsten Jahr gerne mehr Informationen zu den einzelnen Vorträgen im ausgedruckten Programm. Oder eine App mit funktionierendem WLAN. Es wurde insgesamt wenig getwittert, aber das Open Journal of Knowledge Management war so begehrt, dass es schon am ersten Tag vergriffen war und wir schnell Neue besorgen mussten. Das Catering ist hervorragend und viel zu schade, um es im Stehen zu essen. Lobend aufgefallen ist noch der sehr umsichtige Service, auch wenn selbst ihm bisweilen die Herrschaft über die Technik versagt blieb.

Zu Tagen wie diese kommen wir wieder, keine Frage, und wir freuen uns auf die anstehenden Diskussionen, die nicht zu lösen sind. Zum Glück gibt es diese nicht-konstanten Konstanten im Wissensmanagement – damit wir das Wissensmanagement auch weiterhin zur höchsten unternehmerischen Disziplin ausrufen können.

Tags: , , ,

Leave a Reply