Archive for the ‘C-o-K Artikel’ Category

Wir wünschen ein frohes Fest mit bunten Beiträgen!

Montag, April 2nd, 2012

Entdecken Sie versteckte Beiträge auf der Community of Knowledge!

Ostereier

1. Beitrag

Bild: (C) Petra Bork / PIXELIO

Die EnBW-Saga geht weiter, außerdem „Kritik mit Humor“

Freitag, Januar 27th, 2012

Ulrich Schmidt, Anne-Christine Birkle, Maximilian Schmitt und  Alexander Koppe haben den nächsten Beiträg über die Nutzenmessung von Wissensmanagement-Maßnahmen geschrieben mit dem schönen Titel „Wie bringt man mehr Licht ins Dunkel?“. Nach den wegen ihres Erfolgs auch im letzten Open Journal bei uns erschienenen Episoden I, II und III gibt es jetzt sozusagen Episode I – IV. Die Autoren haben seit ihrem ersten Beitrag im August letzten Jahres neue Erkenntnisse dazu gewonnen. Diese flossen in dem aktuellen Beitrag ein, der noch einmal die bereits erschienen Teile zusammenfasst und weiter führt. Es handelt sich hier, wenn man so will um ein Live-Serien-Format, da bleibt die Weiterentwicklung bereits veröffentlichter Teile nicht aus.  Es handelt sich bei dem Format auch für uns um ein Experiment. Wünschen Sie sich öfter solche Veröffentlichungen bei denen man an der Entwicklung teilhaben kann oder nutzt ihnen ein Beitrag mehr, der erst veröffentlicht wird, wenn er „aus einem Guss“ ist?

Unser zweiter Artikel im Januar stammt von Dipl.-Psych. Christine Erlach und Prof. Dr. Ulrike Reisach. Wie kann man Kommunikation offener gestalten? In Unternehmen ist das gerade die Hierarchien aufwärts ein Problem, zumindest wenn es um Kritik geht. Hier empfehlen die Autorinnen „Kritik mit Humor“, aber auch Storytelling, eines ihrer Spezialgebiete.

Es weihnachtet und zwei neue Beiträge liegen unterm Baum

Donnerstag, Dezember 22nd, 2011

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wünschen Ihnen ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

(C) birgitH / pixelio.de

2 neue Beiträge können wir Ihnen empfehlen. Sascha Büttner, „Wissensmanager und Kommunikator aus Leidenschaft“, stellt anhand eines realen Projektes in seinem Beitrag Projektwissensmanagement die Methoden Mikroartikel und Entwicklungslandkarten vor und zeigt wie mit Wissensmanagement Projektdauer und -kosten im Plan gehalten werden. Interessant schon die Ausgangslage:

Es ging darum für ein Coaching-Projekt einer Unternehmensberatung ein Berichts- und Dokumentationsinstrument zu entwickeln, welches:
• die „täglich“ gemachten Erfahrungen der Coaches erfasst,
• daraus Extrakte ermöglicht, die dem Kunden zur Verfügung gestellt werden können,
• die Grundlage für die Projektkommunikation bildet und
• den Projekt-Entwicklungsstand visuell abbildet.

Zwischen der praktischen Anwendung von Wissensmanagement im Alltag sollte der Wissensmanager, der etwas auf sich hält, auch die Trends im Auge behalten. Wie könnte sich das Wissensmanagement in der Zukunft entwickeln? Ingo Frost und Kathrin Frank haben sich umgeschaut und 4 Autoren entdeckt, die ihre Visionen öffentlich teilen: David Griffiths, Dave Snowden, David Gurteen und Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau. In dem Beitrag Wissensmanagement-Visionäre: Trends und Strategien schauen sie sich deren Visionen und Thesen an. Am Ende werden diese Thesen gegenübergestellt und diskutiert. Ich bin mir sicher, dass der Beitrag Sie dazu anregen wird, sich intensiver mit den Herren und ihren Thesen zu befassen.

Prototyping, Wissensstädte, Bibliotheken – Fünf neue Beiträge im September

Dienstag, September 27th, 2011

Fünf Beiträge wurden im September schon veröffentlicht und alle behandeln je ein spezielles Thema mit hoher Qualität. Schaffen wir noch sechs? So viele waren es in einem Monat seit neun Jahren nicht mehr, wenn man die Spezialveröffentlichungen, wie die Open Journals und die Schwerpunktthemen außer Acht lässt. Vielen Dank an alle Autoren! Gleichzeitig möchte ich alle (Noch-)Nichtautoren aufrufen uns einen Beitrag zuzusenden. Der Erfolg der Community of Knowledge hängt maßgeblich von Ihrer Mitarbeit ab. Sie können Ihr Wissen weitergeben und zeigen sich als Know-how-Träger.

Diese Beiträge sind im September erschienen:

(mehr …)

Neue Beiträge – Nutzenmessung von Wissensmanagement bei der EnBW

Freitag, August 12th, 2011

Wenn Sie zu den Newsletterempfängern gehören, kennen Sie die Beiträge schon. Wer bisher keinen Newsletter erhält, aber gern möchte, der braucht nur eine E-Mail an info@community-of-knowledge.de mit dem Betreff „Newsletteranmeldung“ senden.

Unter Leitung von Ulrich Schmidt, dem ehemaligen langjährigen Präsidenten der Gesellschaft für Wissensmanagement, beschäftigt sich die EnBW Energie Baden-Württemberg AG mit der Fragestellung, wie der Nutzen von Wissensmanagement gemessen werden kann. Doch wie wir alle hinlänglich wissen: „Der Aufwand ist sehr leicht zu ermitteln, der Nutzen hingegen in vielen Fällen nur sehr vage zu beschreiben. Und selbst wenn positive Effekte zu verzeichnen waren, kann deren Ursprung nur in wenigen Fällen zweifelsfrei allein auf Wissensmanagement-Aktivitäten zurückgeführt werden.“ Sein Vorschlag: (mehr …)

Die Lieblinge der Leser: Best of 2. Quartal 2011

Montag, Juni 27th, 2011

Auch im zweiten Quartal zeigt die Wahl der Leser, dass seit längerer Zeit veröffentlichte Beiträge gern gelesen werden. Kleinster gemeinsamer Nenner der meistgelesenen Beiträge ist das Thema (soziale) Netzwerke.

(c) S. Hofschlaeger / PIXELIO

  1. Der Beitrag „Open Innovation. Der offene Umgang mit Wissen verändert das Innovationsmanagement“ von Michael Bartl wurde bereits in der 1. Ausgabe des Open Journal of Knowledge Management mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Die aktive Einbindung des sozial vernetzten und im Mitmach-Internet beheimateten Kunden ist und bleibt ein wichtiges Thema im Innovationsmanagement.
  2. Auch der Siegerbeitrag des letzten Quartals „Die Qual der Wiki-Wahl“ findet sich weiterhin unter den Top 3 der meistgelesenen Beiträge. In dieser Studie untersuchen die Autoren Daphne Gross und Ingo Frost inwieweit gängige Wiki-Lösungen zur Anwendung im Wissensmanagement geeignet sind.
  3. Mit dem inzwischen recht bekannten Beitrag „Wissensnetzwerke: Soziale Netzwerkanalyse als Wissensmanagement-Werkzeug“ von Dr. phil. Tobias Müller-Prothmann wird eine Methode zur Förderung des Wissensaustausches in informellen Netzwerken vorgestellt, in der Positionen und Strukturen der Netzwerkakteure und deren Verbindungen untersucht werden.

Neue Beiträge in der Community of Knowledge

Sonntag, Juni 26th, 2011

Asche auf mein Haupt – ich habe versäumt an dieser Stelle auf unsere neuen Beiträge außerhalb des Open Journals hinzuweisen. Das hole ich jetzt nach.

Dieter Rehfeld steuert einen weiteren Artikel zu unserem Schwerpunktthema Wissensmanagement in öffentlichen Verwaltungen bei. Herr Rehfeld zeigt die in dem Modellprojekt „Wissensmanagement für kommunale Rechtsämter“ gemachten Erfahrungen auf. Wie sieht der typische Status quo in Sachen Wissensmanagement in den Ämtern aus? Welche Hemmnisse ergeben sich daraus für ein Wissensmanagementprojekt? Interessanterweise benennt Herr Rehfeld die Bereitstellung von Informationen mit „Informationslogistik“. Ein Terminus der mir für die Aufgabe „Wie stelle ich sicher, dass den Mitarbeitern relevante Informationen zur Verfügung gestellt werden“ sehr gefällt. Leider geht Herr Rehfeld kaum auf Lösungsansätze ein. Vielleicht sehen wir hier noch einen zweiten Teil? Einführung in kommunales Wissensmanagement und Informationslogistik

(mehr …)